Trainerwechsel bei Hertha bringt nichts
Auch Leverkusen patzt bei Werder-Verfolgung

Viel besser konnte es für die Bremer zum Rückrundenstart kaum laufen: Selbst fertigte das schaaf-Team Gegner Berlin eindrucksvoll ab, Verfolger Bayern und Dortmund strauchelten und auch Leverkusen ließ am Sonntag die Punkte in Freiburg. Allein der VfB stuttgart bleibt dran.

HB DÜSSELDORF. Werder Bremen hat den Fluch besiegt und ist nach einem Traumstart in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga weiter auf Titelkurs. Der 4:0-Glanzsieg gegen Hertha BSC strafte alle Kritiker Lügen, die den traditionellen Einbruch des SVW nach der Winterpause prophezeiten. "Sechs Punkte vor den Bayern, das ist Spitze", freute sich Bremens Ailton, der seine Saisontore 17 und 18 markierte. Für Ex-Nationalspieler Paul Breitner ist dies auch ein Zeichen der Emanzipation: "Werder schaut nicht ängstlich wie das Kaninchen auf die Schlange FC Bayern, sondern vertraut nur den eigenen Stärken."

Der Titelverteidiger aus München verstolperte die angekündigte Aufholjagd und kam beim Abstiegskandidaten Eintracht Frankfurt über ein 1:1 nicht hinaus. "Wenn wir am Mittwoch im Pokal in Aachen so weitermachen, fliegen wir raus", sagte der frustrierte Michael Ballack. Torwart Oliver Kahn, der wutschnaubend aus dem Waldstadion stürmte, will aber die Flinte nicht ins Korn werfen: "Wir beißen bis zum letzten Spieltag. Wer weiß, vielleicht werden wir doch wieder Meister."

Doch zunächst verloren die Bayern am 18. Spieltag Rang zwei an den VfB Stuttgart. Die Schwaben setzten sich mit 2:0 gegen Hansa Rostock durch und wahrten den Vier-Punkte-Abstand auf Spitzenreiter Bremen. Mit einem Sieg am Sonntag beim SC Freiburg hätte auch Bayer Leverkusen den Rekordmeister aus München überflügeln können. Doch Roda Antar machte die Hoffnung zunichte. Mit seinem Siegtor (54.) zum 1:0 bescherte er den Breisgauern den ersten Heimsieg über Bayer seit fast acht Jahren. Im zweiten Sonntag-Spiel setzten Neuzugang Clint Mathis und Rückkehrer Jaime die Glanzpunkte beim 3:2 von Hannover 96 über den Hamburger SV. Mathis (27.) traf bei seinem Debüt in der AWD - Arena zum 2:1. Der Spanier Jaime (76.) erzielte das 3:1, ehe Bernardo Romeo (77.) für eine spannenden Schussphase im Nordderby sorgte.

Seite 1:

Auch Leverkusen patzt bei Werder-Verfolgung

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%