Archiv
Transmeta: Kursrakete

Der Chipanbieter Transmeta hat sich an seinem ersten Handelsbeginn mehr als verdoppelt. Der Computer-Chipspezialist hatte gestern 13 Millionen Aktien zu jeweils 21 Dollar verkauft und damit rund 273 Millionen Dollar eingenommen.

Ursprünglich hatte das Unternehmen lediglich eine Bookbuilding-Spanne von 11 bis 13 Dollar festgelegt. Am Freitag wurde die Spanne auf 16 bis 18 Dollar erhöht, die nun auf Grund der hohen Nachfrage erneut nach oben durchbrochen wurde. Analysten und Anleger sind optimistisch, dass Transmeta, die energiesparsame Chips für Computer und mobile Internet-Zugänge anbieten, zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten des Branchenführers Intel aufsteigen kann. Zu den Kunden des Unternehmens gehören der Internet-Provider AOL sowie der Computerhersteller Gateway.



Einige Analysten, wie zum Biespiel Ashok Kumar von U.S. Bancorp Piper, warnen jedoch, das Potenzial des Unternehms werde überschätzt. Intel werde sich als widerstandsfähiger Gegner erweisen. So musste Transmeta kurz vor dem heutigen Börsengang bereits einen Rückschlag hinnehmen, als sich der Computer-Hersteller IBM in der vergangenen Woche gegen die Belieferung von Transmeta und für den Rivalen Intel entschieden hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%