Transparenz schaffen
Online-Messung für die IVW

Ab dem 1. September können sich Websites nach einem einheitlichen Standard messen lassen. Zu diesem Zweck wurde am Deinstag in Bonn die InfOnline GmbH gegründet.

HB. Gesellschafter sind zu gleichen Teilen der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. (BDZV), der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) e.V., die Organisation der Media-Agenturen im GWA e.V. (OMG), der Markenverband e.V., der VDAV - Verband Deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien e.V. , der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. (VDZ) und der Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation e.V. (VPRT).

Die InfOnline übernimmt zum 1. September den Betrieb des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens (SZM) von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW). Mit dem SZM werden derzeit die beiden Einheiten Pageimpressions und Visits von rund 450 Websites gemessen. Noch in diesem Jahr sollen neue Messgrößen entwickelt werden, die das schnelle Medium zum einen für die Werbewirtschaft transparenter und damit noch attraktiver machen, zum anderen den Website-Betreibern umfassende Informationen über die Nutzung ihrer Internetangebote liefern.

Eine weitere Neuerung: Anders als die IVW steht die InfOnline auch Nichtwerbeträgern offen. Damit können nun auch Unternehmen ihre Firmenpräsenzen, Markenartikler die Auftritte ihrer Produkte oder die öffentlich-rechtlichen Sender die Akzeptanz ihrer Internetangebote mit dem Branchenstandard messen. Dies spiegelt sich in der Besetzung des Beirats der InfOnline - dem zuständigen Gremium für technische und methodische Fragen - wider, in dem auch Nicht-Gesellschaftern eine Mitsprachemöglichkeit eingeräumt wird.

Für IVW-Hauptgeschäftsführer Dr. Georg Wronka ist die Gründung von InfOnline "ein geeigneter Weg, künftig mit dem von der IVW entwickelten Meßsystem auch Nichtwerbeträgern im Online-Bereich die gewünschten Daten zur Verfügung zu stellen. Die IVW wird sich nach der Aufbauphase des Online Messverfahrens wie auch in den übrigen Medienbereichen auf die Überprüfung, Beglaubigung und Veröffentlichung der Verbreitungsdaten von Werbeträgern konzentrieren. Die Definition der relevanten Messgrößen sowie die Richtlinien zu deren Erhebung werden auch in Zukunft von den Gremien der IVW festgelegt, bei der auch die Datenausweisung von Werbung führenden Websites verbleibt. Die IVW wird für den Online-Bereich weiterhin die Verlässlichkeit und Vergleichbarkeit der Daten garantieren.

Die Messung und Ausweisung von Visits und PageImpressions könne nur der Anfang sein. Vorrangiges Ziel der InfOnline sei deshalb die zügige Entwicklung weiterer Messkriterien in Zusammenarbeit mit der IVW und den Marktpartnern, hieß es. Grundsätzlich wissen wisse man immer noch viel zu wenig über die Online-User und deren Nutzungsgewohnheiten. Deshalb könne die langfristige Zielsetzung nur die Verzahnung der durch InfOnline erhobenen Messdaten mit qualitativen Umfragen und Forschungsergebnissen sein.

Die InfOnline GmbH mit Sitz in Bonn erhebt über das Skalierbare Zentrale Messverfahren (SZM) die Nutzung von Websites im deutschsprachigen Raum. Grundlage der Erhebung sind die Richtlinien der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%