Archiv
TranSwitch: In rote Zahlen gerutscht

Der Chipgigant Intel konnte die Gemüter mit dem Zwischenbericht beruhigen. Das kleinere Chipunternehmen TranSwitch blickt weniger optimistisch in die Zukunft.

Wie das Management mitteilt, wird im zweiten Quartal voraussichtlich ein Verlust in Höhe von zehn bis zwölf Cents pro Aktie zu Buche stehen. Analysten hatten durchschnittlich mit einem Gewinn von fünf Cents pro Aktie gerechnet. Die schwächere Markttendenz hat sich von den USA auf Europa und Teile Asiens übertragen, so der Vorstandsvorsitzende Santanu Das. TranSwitch produziert Chips für die Berreiche Internet und Telekommunikation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%