Treffen in Nantes
Schröder und Chirac für europäische Verfassung

Deutschland und Frankreich haben sich am Freitag für eine europäische Verfassung ausgesprochen. Bei dem deutsch-französischen Gipfel in Nantes hieß es in einer gemeinsamen Erklärung, dies sei ein notwendiger Schritt im europäischen Integrations-Prozess.

Reuters NANTES. Bundeskanzler Gerhard Schröder sagte nach dem Treffen mit Frankreichs Präsident Jacques Chirac, es sei ein politischer Rahmen gesetzt worden, der zu einer europäischen Verfassung hinführen solle. Zudem soll der Erklärung zufolge die Erweiterung der Europäischen Union (EU) wie geplant vorangetrieben werden.

Führende Vertreter der Regierungen Deutschlands und Frankreichs hatten sich in der Vergangenheit für eine EU- Verfassung ausgesprochen. Von der gemeinsamen Erklärung wurde erwartet, dass sie dieser Idee neue Schubkraft verleihen würde, zumal die Union bei ihrem Gipfel im belgischen Laeken am 14. und 15. Dezember eine Debatte über eine grundlegende Reform der Union begonnen werden soll. Bis zu zehn von insgesamt zwölf Kandidaten sollen der EU 2004 beitreten. Nach den Anschlägen in den USA am 11. September waren Befürchtungen über eine Verzögerung aufgekommen.

Französischen Regierungskreisen zufolge sollte mit der Erklärung erneut deutlich gemacht werden, dass die Regierungen Deutschlands und Frankreichs ihren Streit über die Zukunft der EU beigelegt hätten. Zwischen beiden Staaten war es beim EU-Gipfel von Nizza vor einem Jahr zu einem heftigen Streit um den Einfluss in der Union gekommen. Beide Regierungen versuchten danach, Differenzen bei ihren regelmäßigen Treffen auszuräumen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%