Treffen von Koizumi und Kim Dae Jung
Japan stellt sich nach Seegefecht hinter Südkorea

Japan hat sich nach dem schweren Seegefecht zwischen süd- und nordkoreanischen Kriegsschiffen im Gelben Meer hinter Südkorea gestellt.

dpa TOKIO. Dies sagten japanische Regierungsbeamte am Montag nach einem Treffen von Regierungschef Junichiro Koizumi mit dem südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung in Tokio. Bei dem schwersten militärischen Zwischenfall zwischen Süd- und Nordkorea auf See seit drei Jahren waren am Samstag vier südkoreanische Soldaten und möglicherweise 30 Nordkoreaner ums Leben gekommen.

Koizumi unterstützte den Angaben nach Kim Dae Jungs Politik der Annäherung an Nordkorea. Kim habe dem japanischen Regierungschef gesagt, er werde an seiner auf Dialog ausgerichteten Politik trotz des jüngsten Seegefechts festhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%