Trennung vom Vorstandsvorsitzenden
Ausverkauf bei Brokat

Das stark angeschlagene Stuttgarter Softwarehaus Brokat Technologies setzt sein Restrukturierungsprogramm fort und verkauft den Geschäftsbereich für Mobile-Business-Software sowie die US-Sparte Financial Applications. Außerdem trennt sich Brokat von seinem Vorstandsvorsitzenden Stefan Röver, teilte Brokat am Freitag in Stuttgart mit.

ddp STUTTGART. Das Unternehmen hatte im ersten Halbjahr einen Nettoverlust von rund 900 Mill. ? (1,76 Mrd. DM) verzeichnet, während sich der Umsatz auf rund 71 Mill. ? belief. Begründet wurde der Verlust vor allem mit der Branchenflaute im IT-Bereich.

Der Geschäftsbereich Mobile Business mit rund 400 Mitarbeitern wird für 42 Mill. ? an das US-Unternehmen eOne Global verkauft. Begründet wurde der Verkauf mit hohen Finanzinvestitionen, die künftig in diesem Bereich notwendig würden und über die Brokat aber nicht verfüge. Außerdem wird eOne der im Nemax 50 notierten Brokat Technologies eine Zwischenfinanzierung von bis zu 15 Mill. ? zur Verfügung stellen. Damit werden die laufenden Kosten für den Betrieb des Geschäftsbereiches Mobile Business bis zum endgültigen Abschluss des Verkaufs am 1. November gedeckt. eOne Global mit Sitz im kalifornischen Napa entwickelt mobile Zahlungsdienstleistungen.

Gleichzeitig teilte Brokat mit, dass der Vorstandsvorsitzende Röver das Unternehmen verlassen und künftig den Vorstandsvorsitz bei einer neuen Tochter von eOne Global übernehmen wird. Neuer Vorstandsvorsitzender von Brokat wird der derzeitige Finanzvorstand Michael Janßen, der künftig beide Ämter innehaben wird. Brokat will sich künftig auf das Kerngeschäft E-Finance in Europa konzentrieren.

Zudem gab Brokat den Verkauf der US-Sparte Financial Applications mit rund 150 Mitarbeitern an das US Metavante Corporation-Unternehmen mit Sitz in Milwaukee für 21,3 Mill. ? bekannt. Brokat gibt mit diesem Verkauf seine speziell für die US-amerikanische Finanzdienstleistungsbranche entwickelten Produkte ab. Um die Software dennoch in weiteren Ländern außerhalb der USA anbieten zu können, hat Brokat mit Metavante ein Lizenzabkommen geschlossen.

Die Brokat Technologies AG hatte bereits im zweiten Quartal ein umfangreiches Restrukturierungs- und Kostensenkungsprogramm in Gang gesetzt. Bis Jahresende werden demnach 300 Arbeitsplätze abgebaut. Die Vertriebsstandorte in den Niederlanden, Belgien und Israel wurden bereits geschlossen und der Standort in Hongkong in ein Vertriebsbüro umgewandelt. Die Standorte in Italien und Österreich werden noch aufgegeben. Der Kurs der Aktie liegt derzeit bei rund 1,50 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%