Trick in Anzügen ermöglicht die Entstehung von Luftpolstern
Weltverband verbietet norwegische Springanzüge

Der Internationale Ski-Verband (FIS) hat den norwegischen Skispringern das Tragen ihrer speziell angefertigten Anzüge verboten.

HB OSLO. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur NTB werden künftig Sprunganzüge mit einer Halsweite von 55 Zentimetern und speziellen Nähten im Nackenbereich nicht mehr erlaubt sein. Der Trick ermöglicht die Entstehung eines die Sprungweite fördernden Luftpolsters im Anzug.

Bertil Palsrud, der Sprecher des Ausrüstungskomitees der FIS, bestätigte, dass Norwegen "etwas zu kreativ" gewesen sei und deshalb die Regeln für die Sprunganzüge geändert werden mussten.

Norwegen habe als erstes Land den Luftpolster-Trick angewendet. Danach hätten auch andere Nationen begonnen, ähnliche Anzüge zu verwenden, sagte Palsrud. Künftig müssen die Anzüge wieder eng am Körper anliegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%