Archiv
Trinkaus bleibt bei T-Online weiter skeptisch

Nach dem Bekanntwerden der Zahlen von T-Online für das zweite Quartal 2002 bleiben die Analysten weiterhin bei ihrem Anlageurteil "Reduce".

vwd DÜSSELDORF. Ausgehend davon, dass die am Freitag durchgesickerten Zahlen korrekt seien, habe T-Online mit 372,1 Mill. Euro Umsatz die Analystenprognose, die bei 365 Mill. Euro gelegen habe, zwar überboten. Beim EBITDA von 1,5 Mill. Euro sei T-Online allerdings hinter den Erwartungen der Analysten des Düsseldorfer Bankhauses (3,8 Mill. Euro) zurückgeblieben, habe aber den im Konsens gesehenden Verlust von vier Mill. Euro geschlagen. Dass das EBITDA bereits im zweiten Quartal positiv ausgefallen ist, sei "gut" für den Kurs, da die Mehrzahl der Analysten erst im kommenden Quartal mit einem EBITDA in der Gewinnzone gerechnet hatten. Die Aktie sei aber teuer, hieß es weiter .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%