Archiv
Triplan-Aktien kosten zwischen sechs und sieben Euro

Die Zeichnungsphase für das Unternehmen, das komplexe Anlagen für die pharmazeutische Industrie plant, beginnt am Montag (19. März).

ddp/vwd. FRANKFURT/M. Die Aktien der Triplan AG, Bad Soden, werden Anlegern in einer Bookbuilding-Spanne von sechs bis sieben Euro zur Zeichnung angeboten. Das Angebot beläuft sich auf rund zwei Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Die Zeichnungsphase beginnt am Montag und endet am 27. März, wie das Unternehmen am Freitag in Frankfurt am Main mitteilte. Die Erstnotiz am Geregelten Markt ist für den 29. März vorgesehen. Der Börsengang steht unter Leitung der Nord/LB.

Das 1967 in Deutschland gegründete Unternehmen ist auf die Planung komplexer Anlagen für die pharmazeutisch-chemische Industrie sowie Vertrieb und Entwicklung von Software für die Fabrikplanung spezialisiert. Triplan beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und erwirtschaftete nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 800.000 Euro (1,6 Millionen Mark) bei einer Gesamtleistung von gut 29 Millionen Euro. Bis 2004 sollen Umsatz und Ebit auf 63,7 Millionen beziehungsweise 8,4 Millionen Euro zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%