Trort Absichtserklärung kein Vertragsabschluss
Telekom und Elektrim lassen Kaufpläne für Festnetz auslaufen

Reuters WARSCHAU. Die Deutsche Telekom wird offenbar doch nicht die Mehrheit am Festnetzgeschäft der polnischen Telekomgesellschaft Elektrim erwerben. Elektrim teilte am Montag in Warschau mit, trotz einer Absichtserklärung vom Dezember werde es keinen entsprechenden Vertragsabschluss geben. "Beide Seiten haben sich darauf verständigt, die Absichtserklärung ungültig werden zu lassen", sagte eine Unternehmens-Sprecherin. Elektrim bereite jetzt einen neuen Plan zur Konsolidierung seines Festnetzgeschäfts vor.

Entsprechend der Absichtserklärung vom Dezember vergangenen Jahres sollte Elektrim der Telekom für 180 Mill. $ (rund 395 Mill. DM) 51 % an seinen sechs Festnetz- und Datenübertragungs-Unternehmen verkaufen. Dieser Plan stieß jedoch auf Ablehnung seitens des französischen Elektrim-Partners Vivendi Universal. Vivendi und Elektrim halten gemeinsam 51 % am polnischen Mobilfunkbetreiber PTC. Die restlichen 49 % sind im Besitz der Deutschen Telekom.

Der jüngste Plan bei Elektrim sieht nach früheren Angaben vor, dass das Unternehmen nun alle seine Telekomgeschäfte in die PTC einbringt. Nach Analysteneinschätzung bevorteile der Plan dennoch die Deutsche Telekom und sei darauf ausgerichtet, den Einfluss von Vivendi bei der PTC zu reduzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%