Trotz anhaltender Personalnöte
BVB: 6:2-Sieg über Hannover

Borussia Dortmund bleibt auf Erfolgskurs: Auch ohne zehn verletzte Profis glückte der Mannschaft von Trainer Matthias Sammer beim 6:2 (2:0) Kanter-Sieg am Samstag über Hannover 96 der fünfte Pflichtspiel-Erfolg hintereinander.

HB DORTMUND. Damit hat sie den turbulenten Saisonstart nahezu unbeschadet überstanden und sich in der Fußball-Bundesliga eine exzellente Ausgangsposition bewahrt. Drei Tage nach dem Einzug in die zweite UEFA-Cup-Runde sorgten die Torschützen Ewerthon (35./76.), Lars Ricken (41.), Sebastian Kehl (57.) und Jan Koller (65./77.) für den Erfolg der Gastgeber. Die Gäste, die vor 39 Jahren zum ersten und letzten Mal in Dortmund gewinnen konnten, kamen durch Vinicius (58.) und Einwechselspieler Denis Wolf (85.) zu zwei Treffern.

Anders als beim 1:0-Erfolg im UEFA-Pokal am Mittwoch, als Tomas Rosicky zumindest in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, musste die Borussia gegen Hannover auf die Dienste des Spielmachers auf Grund seiner Rückenprobleme verzichten. Ohne den Tschechen taten sich die Dortmunder zu Beginn der Partie sehr schwer. Mit zahlreichen Fehlpässen im Spielaufbau brachten sie den Gast zunehmend besser ins Spiel und wären beinahe sehr früh bestraft worden: Doch Mohammadou Idrissou scheiterte in der 17. Minute frei vor BVB-Keeper Roman Weidenfeller, den Nachschuss setzte Thomas Christiansen über das leere Tor.

Auch ohne die Gesperrten Julian de Guzman und Thomas Brdaric sowie dem Problemfall Jan Simak übernahm der Gast mehr und mehr die Regie. Justament als die enttäuschten BVB-Fans die bis dahin dürftige Vorstellung ihrer Mannschaft mit Pfiffen bedachten, schlug der BVB zu. Nach Doppelpass mit Lars Ricken schloss der Brasilianer Ewerthon den ersten guten Angriff seiner Mannschaft erfolgreich ab und markierte seinen dritten Saisontreffer. Nur sieben Minuten später stellte Ricken den Spielverlauf mit dem Treffer zum 2:0 endgültig auf den Kopf.

Beflügelt von dieser glücklichen Fügung spielte der BVB nach Wiederanpfiff wie befreit auf. So verpasste Ricken bereits in der 49. Minute das mögliche 3:0. Gleichwohl brauchten die nun begeisterten Anhänger nicht lange auf den vorentscheidenden Treffer zu warten: Nach einem Freistoß von Ricken war Kehl zur Stelle und verlängerte den Ball in die lange Ecke. Auch das zwischenzeitliche 1:3 durch Vinicius konnte die Schwarz-Gelben nicht schrecken. Schon in der 65. Minute stellte Koller mit seinem dritten Saisontreffer den Drei-Tore- Vorsprung wieder her. Doch damit nicht genug: am Ende einer grandiosen zweiten Halbzeit sorgten Ewerthon (76.) und Koller (77.) für den höchsten Saisonsieg der Borussia. Auch der neuerliche Gegentreffer von Hannovers Wolf konnte die Freude im Dortmunder Lager nicht trüben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%