Trotz Baumann DLV chancenlos
Leichtathletik: Sieben Entscheidungen am Wochenende

Mit sieben Entscheidungen beginnen am Wochenende in Paris die 9. Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Trotz Routinier Dieter Baumann (Tübingen) sind die deutschen Aussichten auf die erste Medaille sehr gering.

HB/dpa PARIS.
Die Samstag-Entscheidungen:

Männer:
20 km Gehen: Für den Berliner Andre Höhne ist die Teilnahme schon ein Erfolg. Die Russen feierten vor zwei Jahren in Edmonton einen Dreifach-Erfolg, zwei Chinesen stehen in der Jahresbestenliste vorne. Mexikaner und Spanier sind ebenfalls aussichtsreich.
Kugelstoßen: Für den Neubrandenburger Ralf Bartels geht es darum, nicht wie schon vor zwei Jahren in Edmonton in der Qualifikation auszuscheiden. Für die Medaillen gibt es viele Anwärter: Kevin Toth (USA) ist mit 22,67 m souveräner Spitzenreiter, trat allerdings seit Juli nicht mehr besonders in Erscheinung. Titelverteidiger John Godina (USA) hat schon drei WM-Siege auf dem Konto.

Frauen:
10 000 m: Mit Europameisterin Paula Radcliffe (Großbritannien) hat die große Favoritin abgesagt. Von den starken Äthiopierinnen, die in Edmonton alle drei Podestplätze eroberten, sind Titelverteidigerin Derartu Tulu und die Zweite Berhane Adere wieder dabei. Ihre Landsfrau Werknesh Kidane ist die Saisonspitzenreiterin vor drei Russinnen. Wenn Sabrina Mockenhaupt (Sieg) persönliche Bestzeit läuft und mit Platz zehn den A-Kaderstatus schafft, hat sie ihr Soll erfüllt.

Die Sonntag-Entscheidungen:

Männer:
10 000 m: Findet Weltrekord-Wunderläufer Haile Gebrselassie in die Erfolgsspur zurück? In Edmonton wurde seine Serie nach vier WM-Titeln in Folge mit Rang drei gestoppt. Nach seinem Marathon-Ausflug musste er beim Bahn-Comeback in diesem Sommer einige Niederlagen einstecken und rangiert in der Bestenliste auf Rang zwei hinter seinem Bezwinger und jüngeren Landsmann Kenenisa Bekele. Für Dieter Baumann ist Paris eine wichtige Zwischenstation auf dem Weg zum New-York-Marathon. In Zürich stellte er über 5000 m in 13:15,07 Minuten seine gute Form nach dem Höhentraining in St. Moritz unter Beweis.

Frauen:
100 m: Ohne deutsche Beteiligung nach dem Ausfall von Esther Möller (Wattenscheid). Kelli White (USA), die Freundin des deutschen Speerwerfers Boris Henry, hat mit ihrem Sieg beim Golden-League- Meeting in Berlin ihre leichte Favoritenstellung unterstrichen. Titelverteidigerin Schanna Block (Ukraine), die in Edmonton überraschend Marion Jones (USA) entthront hatte, musste im WM-Vorfeld einige Niederlagen einstecken und fehlte danach in Berlin und in Zürich.

20 km Gehen: Vom deutsches Duo aus Potsdam muss Melanie Seeger einen siebten Platz von vor zwei Jahren verteidigen. Sabine Zimmer ist die zweite Starterin. Die Russin Olimpiada Iwanowa hat zuletzt die WM und EM dominiert, ist in diesem Jahr aber noch nicht in Erscheinung getreten.

Siebenkampf: Die Französin Eunice Barber, Weltmeisterin von 1999, und die aufstrebende Europameisterin Carolina Klüft aus Schweden liegen in der Jahresbestenliste nur zwei Punkte auseinander und sind die Hauptanwärterinnen auf den Sieg. Sonja Kesselschläger aus Neubrandenburg kann nur auf eine gute Platzierung hoffen, wenn sie ihre deutsche Jahresbestleistung von 6175 Punkten weiter aufstockt. Männer:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%