Trotz Bombenanschlag in der Jerusalemer Innenstadt
Barak bleibt bei Vereinbarung gegen Gewalt

Trotz dem jüngsten Bombenanschlag wollen Ehud Barak und Jassir Arafat gegen 16.00 Uhr gemeinsam vor die Kameras treten und die Vereinbarung zum Ende der Gewalt verkünden.

Reuters JERUSALEM. Israels Ministerpräsident Ehud Barak wird seinem Büro zufolge trotz der Bombenexplosion in Jerusalem eine Vereinbarung zum Ende der Gewalt im Nahen Osten verkünden. Eine Sprecherin sagte am Donnerstag, Barak werde um 16.00 Uhr MEZ eine Rundfunkansprache halten. So weit sie wisse, werde er wie mit Palästinenser-Präsident Jassir Arafat vereinbart zu einem Ende der jüngsten Auseinandersetzungen aufrufen.

Die am Vorabend zwischen Arafat sowie dem israelischen Minister für regionale Zusammenarbeit und Friedensnobelpreisträger Schimon Peres ausgehandelte Erklärung war ursprünglich für 13.00 Uhr MEZ angekündigt worden. Am Donnerstagnachmittag explodierte im Zentrum Westjerusalems eine Bombe, bei der offenbar zwei Personen getötet und mehrere verletzt wurden. Bei den jüngsten Zusammenstößen zwischen Palästinensern und Israelis sind seit Ende September mindestens 165 Menschen getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%