Trotz Chip- und Handyflaute
Toshiba wieder in den schwarzen Zahlen

afp TOKIO. Trotz der Flaute im Chip- und Mobilfunkbereich hat der japanische Toshiba-Konzern wieder schwarze Zahlen geschrieben. Wie das Unternehmen am Freitag in Tokio mitteilte, erwirtschaftete es im vergangenen Geschäftsjahr, das im März endete, einen Nettogewinn von 96,2 Mrd. Yen (1,7 Mrd. DM/871,6 Mill. Euro). Im Vorjahr hatte Toshiba noch einen Verlust von 32,9 Mrd. Yen ausweisen müssen.

Die Verkäufe hätten nicht nur bei Flüssigkristall-Displays, sondern auch bei Halbleitern und Mobiltelefonen zugelegt, erklärte das Unternehmen. Spurlos ging der Einbruch im High-Tech-Sektor allerdings auch nicht an Toshiba vorbei. Der Konzern hatte bereits im Februar seine ursprüngliche Gewinnprognose nach unten korrigiert. Bis dahin war Toshiba von einem Gewinn von 137 Mrd. Yen ausgegangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%