Trotz der Warnsignale aus den USA
VDA-Präsident Gottschalk: Autoindustrie optimistisch für 2001

dpa DÜSSELDORF/BERLIN. Trotz der Warnsignale aus den USA blickt die deutsche Automobilindustrie mit Optimismus ins neue Jahr. "Ich halte eine Pkw-Produktion in der Nähe von fünf Mill. zum vierten Mal in Folge für möglich", sagte Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), dem "Handelsblatt" (Mittwoch). Die Zahl der neu zugelassenen Pkw dürfte 2001 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 100 000 auf 3,4 Mill. Fahrzeuge steigen. Zudem dürfte die Steuerreform zu einer Entlastung führen und die Kraftstoffpreise würden sich voraussichtlich wieder beruhigen, sagte Gottschalk.

Positive Auswirkungen auf die Zahl der Arbeitsplätze werde es jedoch nicht geben. "Im Gegensatz zu den Vereinigten Staaten hoffen wir, die Zahl der Beschäftigten in der Summe stabil halten zu können", sagte Gottschalk. Die sich abkühlende Autokonjunktur in den USA sehe er allerdings wie eine dunkle Wolke über der Branche schweben: "Ich betrachte die Entwicklung mit Sorge." Die deutliche Nachfrageberuhigung in Nordamerika sei zwar bisher ohne Auswirkungen auf die deutschen Hersteller geblieben, "allerdings wird die Dynamik nachlassen".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%