Trotz des hohen Verlustes
S&P behält Rating für Commerzbank bei

Die Rating-Agentur Standard & Poor's wird die Commerzbank trotz ihres unerwartet hohen Quartalsverlustes zunächst nicht zurück stufen. "Ein Downgrade steht in den nächsten Tagen nicht bevor, wir werden erst mit dem Management über die Bankstrategie der nächsten Monate sprechen", sagte S&P-Analyst Stefan Best am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Reuters FRANKFURT. Der Ausblick für die Commerzbank-Ratings von A-/A-2 bleibe negativ.

"Operativ steht die Bank mit einem Minus von gut 160 Millionen Euro im dritten Quartal weiter schwach da", fasst Best das Quartalsergebnis zusammen.

Die Bank hatte am Dienstag vor allem wegen hoher Abschreibungen auf das Beteiligungsvermögen einen Vorsteuerverlust im Konzern von 133 Mill. Euro im dritten Quartal gemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%