Trotz neuer Werbekampagne
US-Kosmetikhersteller Revlon baut Verlust im zweiten Quartal aus

Der US-Kosmetikhersteller Revlon ist im zweiten Quartal 2001 trotz einer leichten Umsatzsteigerung noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht.

Reuters NEW YORK. Der Verlust aus laufenden Geschäften sei gegenüber der gleichen Vorjahresperiode auf 18,6 Mill. $ von 16,1 Mill. $ gestiegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in New York mit. Dies entspreche einem Verlust von 36 Cents je verwässerter Aktie nach 31 Cents je Aktie im zweiten Quartal 2000. Analysten hatten mit einem Fehlbetrag zwischen 22 Cents und 59 Cents je Anteilsschein gerechnet, wobei die Konsensusschätzung bei 38 Cents je Aktie lag.

Dagegen konnte Revlon nach eigenen Angaben den Umsatz aus den laufenden Geschäften auf Grund von neuen Shampoos und anderen Pflegeprodukten sowie einer neuen Werbekampagne auf 330,4 Mill. $ nach 325,1 Mill. $ im Vorjahr steigern.

Das vom Financier Ronald Perelman konntrollierte Unternehmen will mit einem Restrukturierungsplan die Serie von Verlusten beenden. Unter anderem sollen neue Produkte, verstärkte Werbung und eine neue Kostenstruktur für die Wende sorgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%