Trotz Preisverfalls am Kaffeemarkt
Melitta steigerte Absatz und Umsatz in 2000

Reuters HAMBURG. Der Kaffeeröster Melitta hat seinen Umsatz nach eigenen Angaben trotz des allgemeinen Preisverfalls am deutschen Kaffeemarkt im vergangenen Jahr um 3,1 Prozent auf 638 Millionen Mark erhöht. Der Absatz sei zugleich um 9,4 Prozent auf 51 300 Tonnen gesteigert worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Bremen mit. Der Marktanteil in Deutschland habe sich gegenüber dem Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 14,5 Prozent erhöht. Eine Unternehmenssprecherin führte den höheren Absatz auf eine seit Ende 1999 laufende Werbekampagne von Melitta zurück.

Im abgelaufenen Jahr 2000 erhöhte Melitta die Werbeausgaben den Angaben zufolge um 7,4 Prozent auf 41,3 Millionen Mark. Den Ertrag beziffert das Unternehmen traditionell nicht. Dazu hieß es lediglich, er habe sich gegenüber dem Vorjahr verbessert.

Zum laufenden Geschäftsjahr gab Melitta keine Prognose für die Ertragsentwicklung ab. Wegen der schwankenden Rohkaffeemärkte und der Entwicklung des Dollarkurses könne der Gewinn kaum vorhergesagt werden, sagte die Sprecherin. Melitta werde seine Werbeaufwendungen im laufenden Jahr nochmals erhöhen und erwarte daher gute Wachstumschancen. Gestützt werde diese Erwartung dadurch, dass neue Großkunden in Süd- und Ostdeutschland gewonnen worden seien, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%