Trotz Steuer-Mindereinnahmen
Schröder hält an Kindergelderhöhung fest

ap MÜNCHEN. Bundeskanzler Gerhard Schröder will trotz der voraussichtlichen Steuer-Mindereinnahmen an der Kindergelderhöhung von 30 Mark im nächsten Jahr festhalten. Schröder sagte am Mittwochabend bei einem Besuch in München, er kenne die Zahlen noch nicht, "aber wir müssen es schaffen".

Der Kanzler und SPD-Vorsitzende war vorher mit der bayerischen SPD-Landtagsfraktion zusammengetroffen. Er vertrat die Ansicht, die bayerische SPD befinde sich im Aufwind. Zuversichtlich stimme ihn, dass der Übergang der Führung von Renate Schmidt auf den neuen Landesvorsitzenden Wolfgang Hoderlein und den Fraktionschef Franz Maget ohne Reibungsverluste vonstatten gegangen sei.

Maget wurde nach SPD-Angaben am Nachmittag mit 89,2 Prozent Stimmenanteil als Fraktionsvorsitzender wiedergewählt. Auch seine Stellvertreter wurden in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen parlamentarischen Geschäftsführer wurde den Angaben zufolge Harald Güller gewählt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%