Trotz "Tendenz zur Trivialisierung"
Buchbranche demonstriert Zuversicht und Aufbruchstimmung

"Die Stimmung in der Verlagswelt ist gut", sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Roland Ulmer, vor der Eröffnung der weltgrößten Buchmesse. Er sprach von Aufbruchstimmung im Buchmarkt und erwartet für 2000 ein Wachstum von 2 bis 3 %.

dpa FRANKFURT/MAIN. Die Buchbranche startet mit Zuversicht und gestiegenen Wachstumserwartungen in die Frankfurter Buchmesse. "Die Stimmung in der Verlagswelt ist gut", sagte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Roland Ulmer, am Dienstag auf der Eröffnungspressekonferenz der weltgrößten Buchmesse. Ulmer sprach von einer Aufbruchstimmung im Buchmarkt und verwies auf ein leichte Umsatzsteigerung in Deutschland. Für 2000 erwarte man nicht mehr ein Wachstum um ein bis zwei Prozent, sondern um ein weiteren Prozentpunkt mehr.

Ulmer unterstrich die Bedeutung der elektronischen Neuerungen, die sich aber mehr auf die Fach- und kaum auf die erzählerische Literatur auswirke. Das Buch werde seine "führende Rolle" in der Informations- und Wissensgesellschaft ausbauen.

Nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden der Buchmesse, Hubertus Schenkel, befindet sich die Verlagswelt in "größter Konfusion". Literaturagenten gewännen immer mehr Einfluss auf Autoren. Immer mehr habe man das "Gefühl, dass Autoren von Agenten und nicht mehr von Verlagen gemanagt werden". Schenkel verwies auch auf Wachstumsraten des Buchmarktes in den USA von etwa fünf Prozent.

Auch dem britischen Buch gehe es gut: Binnen fünf Jahren seien die Ausgaben der Konsumenten für Bücher um 20 % gestiegen. Zugleich sei aber der internationale Buchmarkt von einer "gewissen Tendenz zur Trivialisierung" erfasst. So sei der größte Bucherfolg in England eines über die dortigen TV-Reality-Soap "Big Brother" gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%