Trotz Umsatz- und Gewinnanstieg
Dell-Aktien unter Druck

Die Titel, die bereits am späten Donnerstagabend nachgegeben hatten, fielen am Freitag an den internationalen Börsen weiter.

dpa ROUND ROCK/NEW YORK. Die Aktien der Dell Computer Corp. (Round Rock/Texas) sind weiter unter Druck geraten. Der weltweit zweitgrößte Hersteller von Personalcomputern hatte zuvor jedoch eine starke Umsatz- und Gewinnsteigerung für das dritten Quartal und die ersten neun Monaten 2000 bekannt gegeben.

Dell verkauft seine Rechner ausschließlich direkt an die Kunden. Die Gesellschaft steigerte ihren Umsatz im Zeitraum August bis Oktober um 22 % auf 8,3 Mrd. $ (18,6 Mrd. DM/9,6 Mrd. Euro). Der Gewinn erhöhte sich um 40 % auf 674 Mill. $. Dies teilte der Computerkonzern am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt. Damit hatte Dell die Wall-Street-Erwartungen erfüllt.

Quartalsumsatz in Europa leicht gesteigert

Dell steigerte den Quartalsumsatz in Europa aber nur um sieben Prozent. Der Vorstand hatte im Oktober bereits gewarnt, dass die Umsätze in Europa im dritten Quartal rückläufig sein könnten. Dadurch waren die Aktien bereits unter massiven Druck gekommen.

Konzernchef Michael Dell verwies am Donnerstag auf das starke Geschäft bei Servern und Notebooks. Die Auslieferungen sind nach seinen Angaben bei diesen Produktgruppen erheblich schneller gestiegen als die der Gesamtbranche. Das Geschäft mit Speicherprodukten zog ebenfalls gehörig an.

Geringeres Umsatzwachstum erwartet

Der Neunmonatsumsatz erhöhte sich im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 1999 um 26 % auf 23,2 Mrd. $. Der Gewinn legte binnen Jahresfrist um 27 % auf 1,8 Mrd. $ zu.

Für 2001 rechnet Dell nach Angaben der amerikanischen Wirtschaftsnachrichtenagentur "Bloomberg" nur noch mit einem Umsatzwachstum von etwa 20 %. Dies enttäuschte die Wall Street.

Die Dell-Aktien sackten deshalb im nachbörslichen Handel weiter scharf auf 26,44 $ ab, nachdem sie am Donnerstag im regulären Handel bereits um 6,4 % auf 28,38 $ gefallen waren. Die Dell-Papiere haben damit in diesem Jahr bereits 44 % an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%