Tschechien geht als Top-Favorit in Finalrunde
„Soldat" Jagr boxt für WM-Gold

Die ganze Nation träumt einen Traum: den von der Gold-Medaille für Tschechien. Nimmt man die Vorrundenleistungen zum Maßstab ist dieser Traum zum Greifen nahe. Die Tschechen gehen angeführt von Superstra Jaromir Jagr spätestens seit der Entzauberung und Demütigung des amtierenden Weltmeisters Kanada als Top-Favoriten in die Finalrunde.

HB PRAG. Die Menge tobte. Jaromir Jagr teilte Faustschläge aus, rang den Kanadier Brenden Morrow zu Boden, giftete Jungstar Dany Heatley an. 17 000 begeisterte Landsleute sahen alles ganz genau in Großeinstellung auf dem riesigen Videowürfel und feierten ihren Eishockey-Star mit Sprechchören. Jagr, der begnadete Puckkünstler, der die Tschechen im eigenen Land zu WM-Gold führen soll, mittendrin in der Massenschlägerei.

Das Bild, das die Prager Sazka-Arena zum Kochen brachte, hatte Symbolcharakter: Der Superstar der WM, der teuerste Eishockey-Spieler der Welt, hat sich ganz in den Dienst der Mannschaft gestellt. Keine Starallüren mehr, keine Soli für die Galerie - Jagr spielt und kämpft für seinen Traum und den einer ganzen Nation: Gold bei der Heim-WM, der einzige Titel, der dem 32-Jährigen noch fehlt.

"Jaromir ist nicht der Star im Team, er ist nur einer der Soldaten", sagt Trainer Slavomir Lener. Jagrs Boxeinlage half dem Team genauso wie eines seiner bisher vier WM-Tore: Als nach der Massenschlägerei alle Strafen verhängt waren, saß der Star zwar in der "Kühlbox", doch die Tschechen spielten in Überzahl - prompt fiel das 4:1 durch Vaclav Prospal, am Ende entzauberte der WM-Gastgeber den Weltmeister Kanada mit 6:2 und geht als Topfavorit in das Viertelfinale am Mittwoch (20.15 Uhr) gegen die USA.

Die Rolle als Teamspieler ist für Jagr, mit 11 Mill. $ Jahresverdienst bei den New York Rangers der teuerste NHL-Profi, neu. In der Vergangenheit galt der Superstar, fünfmal Scorerkönig in der NHL, als Alleinunterhalter, der sich nur schwer in eine Mannschaft einordnet. Deshalb funktionierte das Zweckbündnis Jagr-Nationalmannschaft bisher nicht: 1999, 2000 und 2001 gewannen die Tschechen WM-Gold ohne ihn, 2002 schieden sie mit ihm im Viertelfinale aus. Nur 1998 in Nagano war die Zusammenarbeit von Erfolg gekrönt. Jagr, damals erst 26 Jahre alt, wurde mit Tschechien Olympiasieger, der Star war jedoch ein anderer: Torhüter Dominik Hasek.

Seite 1:

„Soldat" Jagr boxt für WM-Gold

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%