Tschetschenien
Rebellen schießen russischen Hubschrauber ab

Tschetschenische Rebellen haben am Dienstag offiziellen Angaben zufolge in der Nähe des wichtigsten russischen Stützpunktes in Tschetschenien einen Militärhubschrauber abgeschossen.

Reuters MOSKAU. Dabei seien vier Soldaten ums Leben gekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf den stellvertretenden Kommandeur der Truppen des russischen Innenministeriums, Stanislaw Kawun. Der Helikopter vom Typ Mi-8 sei offenbar abgeschossen worden, als er gerade im Begriff gewesen sei, auf dem Stützpunkt Chankala nahe der tschetschenischen Hauptstadt Grosny zu landen. Ein Sprecher des Ministeriums für Katastrophenschutz teilte mit, der Hubschrauber sei von einer Luftabwehr-Rakete getroffen worden.

In der vergangenen Woche hatten tschetschenische Rebellen in einem Theater in Moskau rund 800 Geiseln genommen. Russische Sicherheitskräfte stürmten das Theater am Samstag. Dabei kamen 117 Geiseln und rund 50 Rebellen ums Leben.

In den vergangenen drei Monaten waren bereits drei andere Armee-Hubschrauber unter Rebellen-Beschuss geraten und abgestürzt. Im August war ein Mi-26-Transporthubschrauber abgeschossen worden. Dabei kamen 124 Soldaten ums Leben. Die tschetschenischen Rebellen kämpfen für eine Loslösung von der russischen Föderation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%