Tui hält Investoren in Atem
Finanzwerte drücken Dax

Deutliche Kursverluste bei den Finanzwerten haben den Deutschen Aktienindex (Dax) am Mittwoch belastet. Händler sagten, die latente Angst vor weiteren Anschlägen sowie der unverändert starke Euro drückten auf die Stimmung der Anleger.

Reuters FRANKFURT. Auf dem Dax lastete vor allem der Abschlag bei der Allianz-Aktie von 2,8 Prozent. Das Papier der Münchener Rück büßte zudem rund 2 Prozent ein. "Die latente Angst vor Anschlägen lastet heute auf den Versicherern", hieß es im Handel. Am Dienstag hatten die USA ihre Warnstufe für Attentate landesweit auf das zweithöchste Niveau angehoben.

Im Rampenlicht standen aber die Scheine von Europas größtem Reisekonzern Tui, die 0,5 Prozent höher bei 10,90 Euro schlossen, zeitweise aber schon mehr als 9 Prozent im Minus gelegen hatten. Nach Spekulationen am Markt über die Höhe des operativen Verlustes im ersten Quartal zog der Konzern überraschend die Veröffentlichung der Zahlen vor und meldete für Januar bis März einen mehr als verdoppelten Verlust. Dieser lag aber dennoch über den durchschnittlichen Erwartungen der von Reuters befragten Analysten.

Im Nebenwerte-Index MDax, der 0,8 Prozent auf 3 249,4 Punkte verlor, ragten die Papiere von Thiel Logistik negativ heraus. Sie stürzten um knapp 11 Prozent auf 2,8 Euro ab. Der Logistikdienstleister ist im ersten Quartal in die roten Zahlen gerutscht und hat seine für 2003 gesteckten Ziele aufgegeben. "Die Zahlen sind eine einzige Katastrophe", kommentierte ein Analyst. "Das Management ist zum großen Teil immer noch konzeptionslos."

Im Technologie-Index TecDax gaben Epcos-Anteile 5,6 Prozent auf 10,55 Euro nach. Der Finanzvorstand des Münchener Konzerns, Wilfried Backes, hat wegen der schlechten Auftragslage und des anhaltenden Preisverfalls bei elektronischen Komponenten im laufenden dritten Quartal rote Zahlen nicht ausgeschlossen. Dennoch wollte Epcos die Aussage nicht als Gewinnwarnung verstanden wissen. Der TecDax lag zuletzt 3,1 Prozent im Minus bei 371,7 Zählern.

In den USA tendierten die Märkte zum Handelsschluss in Frankfurt nur wenig verändert. Der Dow-Jones-Index für die Standardwerte sank um moderate 0,1 Prozent, während die Technologiebörse Nasdaq um 0,6 Prozent fiel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%