Tui mit starken Gewinnen
Angriffswelle treibt Dax

Das schnelle Vorrücken von US-geführten Bodentruppen in Irak hat am Freitag Spekulationen auf ein rasches Kriegsende genährt und den Dax beflügelt. Die Papiere der Tui profitierten von der Hoffnung auf eine Erholung des Reisemarktes nach Ende des Irak-Krieges. Auftrieb gaben zudem Gerüchte über den Tod des irakischen Präsidenten Saddam Hussein.

HB/Reuters FRANKFURT. Der Dax schloss am Freitag 4,23 % höher bei 2715 Punkten und hat damit in dieser Woche rund 13 % zugelegt. Der Markt wette seit Tagen auf ein rasches Kriegsende und sich wieder aufhellende Konjunkturdaten danach, sagte Aktienstratege Frank Schallenberger von der LB Baden-Württemberg. Diese Hoffnung sei nun durch Aussagen der britischen Streitkräfte gestärkt worden, die Truppen könnten die irakische Hauptstadt Bagdad innerhalb weniger Tage erreichen.

Zudem kursierten am Markt zahlreiche Gerüchte, etwa um den angeblichen Tod des irakischen Staatschef Saddam Hussein. Diese stützten die Kurse, auch wenn es keine Bestätigungen dafür gebe, sagten Händler. Die Umsätze im Dax fielen mit rund 270 Millionen gehandelten Stücken fast dreimal höher als im Schnitt aus, weil am Freitag Futures und Optionen auf Indizes und einzelne Aktien ausliefen. Das führt an der Börse stets zu hohen Umsätzen, weil Anleger versuchen, die Aktien, auf die sie Derivate halten, in die von ihnen gewünschte Richtung zu treiben

.

Auch in der kommenden Woche rechnen Marktteilnehmer mit tendenziell weiter steigenden Kursen. "Die Hoffnung vieler Börsianer auf ein schnelles Ende des Irak-Krieges, vielleicht schon in der nächsten Woche, wird den Aktienmarkt weiter beflügeln", sagte der Aktienstratege Carsten Klude von M.M. Warburg. Einer Reuters-Umfrage unter Fondsmanagern zufolge rechnen die meisten von ihnen mit einem Ende des Krieges innerhalb eines Monats.

Gefragt waren in Frankfurt die Aktien des Reisekonzerns Tui, die um 11,68 % auf 11,09 Euro stiegen. Sie hatten zuletzt unter Befürchtungen gelitten, die Branche könne bei einem länger dauernden Irak-Krieg heftige Einbrüche erleiden. Darüber hinaus zogen Finanz- und Technologiewerte besonders stark an. Die Infineon-Papiere etwa verteuerten sich um rund 8 % auf 7,27 Euro. Die Einstellung des Marktes zu den Chipherstellern habe sich etwas gebessert, erklärte ein Händler. "Die Leute glauben, dass hier das Schlimmste vorbei ist." Der Nebenwerte-Index MDax schloss 1,22 % im Plus bei 2910 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%