Tumult in Essener Kino
Weltweiter „Angriff der Klonkrieger“

"Star Wars"-Fans in knapp 50 Ländern haben die mit Spannung erwartete neue Episode "Angriff der Klonkrieger" bei Mitternachtspremieren in den Kinos großer Städte verfolgt.

dpa ESSEN. Die Freunde der Sternensaga feierten ihre Leinwand-Helden mit Kostümwettbewerben, Quiz-Shows oder Merchandising-Börsen. Nur in einem Essener Kino kam es nach Tonstörungen im Vorspann zu Tumulten und Randale.

Ein enttäuschter Fan hatte im Essener Cinemaxx in einem mit 600 Besuchern besetzten Saal eine Jacke vor das Projektionsfenster gehängt und ein 15-minütiges Chaos ausgelöst. 200 Besucher zogen nach dem Bildausfall randalierend durch das Multiplexkino und warfen aus Wut "alles was ihnen in die Hände geriet" auf den Boden, sagte Arne Schmidt in der Hamburger Cinemaxx-Zentrale. Ein Kinomitarbeiter sei dabei von einem wütenden Besucher tätlich angegriffen worden. Andere Gäste seien aber dazwischen gegangen. Dies sei aber der ihm einzige bekannte Premieren-Zwischenfall, sagte Schmidt.

Insgesamt hatten in Essen 3000 "Star Wars"-Anhänger den Film um Mitternacht in acht Sälen des Cinemaxx besucht, darunter viele verkleidete Fans. Die 200 Besucher, die den Film nicht mehr zu Ende sehen wollten, bekamen ihr Eintrittsgeld zurück und eine Freikarte. "Die Besucher waren wohl mit sehr hohen Erwartungen gekommen", sagte ein Kino-Mitarbeiter in Essen. Deshalb seien die Reaktionen wohl auch so aufgeschaukelt gewesen. Die Tonstörung sei in drei der acht Säle vorgekommen, hieß es in Essen. Nach dem Vorspann, der die Star Wars- Geschichte im geschriebenen Worten auf der Leinwand zeigt, seien die Störungen weitgehend behoben worden. Beim Verleih seien inzwischen Ersatzkopien angefordert worden.

George Lucas' neuer, 104 Millionen Dollar teurer "Star Wars"-Film wurde in fast allen größeren Städten der Bundesrepublik am Mittwochabend um 24.00 Uhr in Sondervorführungen gezeigt. In Hamburg lockte das Ereignis mehr als 4 000 Fans in die Lichtspielhäuser, in Leipzig kamen rund 1 000 Besucher. In Augsburg lud der "Offizielle Star Wars Fan-Club" mit 5 500 Mitgliedern am Donnerstag alle Fans zu einer großen Sternenkrieger-Party ein.

Besonders herbeigesehnt hatten den mitternächtlichen Auftritt Anakin Skywalkers jene hartgesottenen Fans, die seit Tagen vor den Kinos campierten, um sich auf jeden Fall Karten zu sichern. Zu den ausdauernsten Deutschen gehörten "Star Wars"-Enthusiasten in Berlin, die seit Sonntag ein kleines Zelt auf dem Potsdamer Platz aufgeschlagen hatten. Um sich die Zeit zu vertreiben, fochten sie in den Stunden vor der Premiere Kämpfe mit Plastik-Lichtschwertern aus.

In der Hauptstadt liefen am Donnerstag 20 Vorstellungen in fünf Kinos an, im Multi-Kulti-Bezirk Neukölln war sogar die türkisch-synchronisierte Fassung "Bölüm II: Klonlarin Saldirsi" zu sehen. Nach der ersehnten Mitternachtspremiere äußerten sich die Fans des Weltraummärchens am frühen Donnerstagmorgen allerdings gemischt: Während einige sich enttäuscht von "flachen Dialogen und überladener Handlung" zeigten, reagierten andere hellauf begeistert.

Von der 1977 gestarteten "Star Wars"-Saga gibt es jetzt fünf Teile. "Episode I - die dunkle Bedrohung" war als vierter Streifen im Jahr 1999 mit acht Millionen Zuschauern in Deutschland erfolgreichster Film des Jahres. Für die nun gestartete "Episode II" rechnet der deutsche Verleiher, 20th Century Fox in Frankfurt, noch einmal mit acht Millionen Kinogästen. Die letzte Episode will George Lucas 2005 vollenden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%