Turbulenzen an den Börsen
EZB-Chefvolkswirt Issing warnt vor Panik

Die Turbulenzen an den Aktienmärkten sind nach Ansicht des Chefvolkswirts der Europäischen Zentralbank (EZB), Otmar Issing, kein Grund zur Panik. "Die Märkte müssen ihr Gleichge-wicht finden", sagte Issing dem Handelsblatt

HB FRANKFURT/MAIN. Für ein erneutes Abgleiten der US-Wirtschaft in eine Rezession spricht Issing zufolge wenig. "Ich teile die Meinung der Fed, dass ein ,double dip? zwar nicht auszuschließen ist, aber eine weit geringere Wahrscheinlichkeit besitzt als eine verlangsamte Fortsetzung des Wachstums", sagte er.

Die Deflationssorgen, die sich im Gefolge der Kurskorrekturen an den Aktienmärkten ausbreiten, hält Issing für unbegründet. "Wenn mit Deflation eine anhaltende Phase negativer Preissteigerungsraten gemeint ist, dann sehe ich nicht die geringste Indikation dafür, dass so etwas im Euro-Raum bevorstehen könnte", erklärte der Notenbanker.



Für Issing ist es das Gebot der Stunde, "verlorenes Vertrauen wieder herzustellen". Vor allem dürften die wirtschaftspolitischen Akteure nicht noch dazu beitragen, dass sich die Unsicherheit weiter verbreite.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%