Turnaround im vierten Quartal geplant
NSE rutscht noch tiefer in die Verlustzone

rtr MüNCHEN. Die angeschlagene Münchener NSE Software AG ist im ersten Quartal 2001 wegen Restrukturierungskosten noch tiefer in die Verlustzone gerutscht als in der Vorjahresperiode. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe in den ersten drei Monaten bei minus 6,9 Mill. Euro nach minus 1,3 Mill. Euro im Vorjahresquartal gelegen, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Dienstag mit. Die Gesamtleistung fiel den Angaben zufolge auf 6,4 (Vorjahresquartal: 11,1) Mill. Euro. Das Sanierungskonzept sehe den Turnaround im vierten Quartal 2001 vor, hieß es in der Mitteilung. Für das Gesamtjahr rechnet die auf Software für die Finanzdienstleistungsbranche spezialisierte Unternehmen mit einer Gesamtleistung von 29 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%