Turnier
Cejka hält bei US Masters zweiten Platz

Der Münchner Alexander Cejka ist bei den US Masters der Golfprofis auf Erfolgskurs. Derweil mussten einige der Favoriten bereits passen.

HB BERLIN. Alexander Cejka hat im deutschen Golf-Duell gegen Bernhard Langer bei Halbzeit des 68. US Masters in Augusta klar die besseren Karten. Der Münchner spielte wie schon zum Auftakt auch am Samstag eine 70er-Runde und teilt sich mit insgesamt 140 Schlägen den zweiten Rang mit dem Spanier Jose Maria Olazabal.

Besser ist nur der Engländer Justin Rose. Der mit 23 Jahren jüngste Profi hat auf dem Par-72-Kurs im US-Bundesstaat Georgia mit 138 (67+71) Schlägen zwei Schläge Vorsprung.

Der mit 71 Schlägen gestartete Langer fiel nach einer 73er-Runde mit insgesamt 144 Schlägen auf den 14. Platz zurück. Der Anhausener ist damit schlaggleich mit US-Star Tiger Woods, der nach seiner schwachen 75er-Auftaktrunde mit 69 Schlägen glänzte.

Dagegen hat Titelverteidiger Mike Weir (Kanada) mit 149 Schlägen den Cut um einen Schlag verpasst. Ebenfalls nicht für die Schlussrunden qualifiziert sind die britischen Stars Darren Clarke (149), Colin Montgomerie, Nick Faldo und Ian Woosnam (alle je 151). Sogar 153 Schläge benötigte der Australier Adam Scott, der vor zwei Wochen die Players Championship gewonnen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%