Archiv
TV: Athen will Aktienverkauf des Athener Flughafens durch Hochtief blockieren

Die Regierung in Athen will einen geplanten Verkauf von 13,3 Prozent der Aktien des Athener Großflughafens "Eleftherios Venizelos" durch die Hochtief AG blockieren.

dpa-afx ATHEN. Die Regierung in Athen will einen geplanten Verkauf von 13,3 Prozent der Aktien des Athener Großflughafens "Eleftherios Venizelos" durch die Hochtief AG blockieren.

Wie das griechische Staatsfernsehen (NET) am Freitag berichtete, sei die griechische Regierung "nicht damit einverstanden", weil die Baugesellschaft "nicht wie sie dazu verpflichtet" sei, genau nenne, wer der Käufer dieser Aktien sei. Dies sei nach Auffassung der Regierung in Athen ein Thema "nationalen Interesses".

Aus diesem Grund sei für den 17. Dezember eine Sondersitzung aller Aktieninhaber des Flughafens einberufen worden. Der griechische Staat, der 55 Prozent der Aktien des Flughafens besitzt, werde dabei den Verkauf blockieren, hieß es.

Die Hochtief AG hat 40 Prozent der Aktien und ist darüber hinaus verantwortlich für die Führung des Athener Internationalen Flughafens (AIA). Die Flughafendirektion wollte sich am Freitag nicht dazu äußern. "Kein Kommentar. Alles wird bei der Sitzung im Dezember entschieden," sagte eine Sprecherin des Flughafens auf Anfrage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%