"TV Komplett" soll eine Marktlücke schließen
Premiere kommt mit Programmzeitschrift

Pay-TV-Sender Premiere will sich ein neues Standbein aufbauen und in den hart umkämpften Markt der Programmzeitschriften eingreifen. Das Magazin "TV Komplett" startet am 26. September mit drei Millionen Exemplaren. Das teilte Premiere am Montag in München mit. Alle 14 Tage soll das Heft erscheinen und zunächst 1 Euro kosten. Nach der Einführungsphase wird der Preis dann auf 1,45 Euro erhöht.

HB MÜNCHEN. Als Kunden will der Bezahlsender nicht nur seine Pay-TV-Kunden gewinnen, sondern alle Fernsehzuschauer. Die Zeitschrift herausgeben soll die neu gegründete Premiere Verlag GmbH, die mittelfristig mehr als 90 Mitarbeiter beschäftigen soll.

Premiere-Abonnenten erhalten die ersten vier Ausgaben der neuen Zeitschrift kostenlos anstelle des bisherigen Magazins. Anschließend müssen sie bei Interesse für "TV Komplett" bezahlen. Als Alternative bekommen sie auch weiterhin kostenlos eine Übersicht des reinen Premiere-Programms.

Chefredakteur der neuen Zeitschrift ist Stephan Millies, der seit 1999 die Premiere-Programmzeitschrift verantwortet. Premiere-Chef Georg Kofler ist überzeugt, dass es trotz des großen Angebots an Programmzeitschriften in Deutschland eine Marktlücke gibt. "TV Komplett" biete das Programm von 67 analogen und digitalen Fernsehsendern. "Ich bin überzeugt, dass "tv komplett' eine neue Generation von TV-Zeitschriften für das Zeitalter des digitalen Fernsehens begründet."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%