TV-Nutzung auf Rekordniveau
Erfolgreiches erstes Jahr für ProSieben-Sat.1-Gruppe

dpa MÜNCHEN. Die ProSieben-Sat.1-Gruppe beendet ihr erstes Geschäftsjahr als Marktführer bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern. In der für die Werbewirtschaft besonders wichtigen Zielgruppe erreichten die Vollprogramme des Unternehmens einen gemeinsamen Marktanteil von 30,8 Prozent (Trend vom 1.1. - 27.12.2000). ProSieben und Kabel 1 konnten dabei ihre Position in einem wettbewerbsstarken Markt behaupten. ProSieben kam auf 13,4 % (1999: 13,5 %), Kabel 1 steigerte seinen Marktanteil auf 5,4 % (5,3 %). SAT.1 kam auf 12,0 % (12,8 %). Leichte Verluste verbuchte auch Hauptkonkurrent RTL mit 17,2 % (17,8 %).

Bei allen Zuschauern (ab 3 Jahre) erreichte die ProSieben-Sat.1-Gruppe einen Marktanteil von 24,0 %. Dabei kam SAT.1 auf 10,2 % (10,8 %), ProSieben auf 8,3 % (8,4 %) und Kabel 1 auf 5,5 %(5,4 %). Die ARD erreichte 14,3 % (14,2 %), RTL 14,2 % (14,8 %), das ZDF 13,3 % (13,2 %) und RTL II 4,8 % (4,0 %). Insgesamt war die Fernsehnutzung in Deutschland im Jahr 2000 so hoch wie nie zuvor. Durchschnittlich 190 Minuten sah ein Zuschauer pro Tag fern, zwei Minuten mehr als im bisherigen Rekordjahr 1998 und fünf Minuten mehr als 1999.

An den Kapitalmärkten werden die Entwicklung und die Zukunftsaussichten der ProSieben-Sat.1 Media AG positiv bewertet. Zum Ende des ersten Geschäftsjahres stuften sowohl die Medienexperten der französischen Privatbank Exane (Empfehlung: "outperform") als auch die Analysten von Credit Lyonnais ("add") die ProSieben-Sat.1 Media AG in ihren Einschätzungen weiter nach oben. Trotz schwierigster Bedingungen an den Aktienmärkten legte die Aktie der ProSieben-Sat.1 Media AG seit Jahresbeginn um 97 Prozent zu.

Die ProSieben Media AG und SAT.1 hatten am 27. Juni 2000 ihren Zusammenschluss angekündigt. Am 2. Oktober wurde die Verschmelzung ins Handelsregister eingetragen, am 13. Oktober erfolgte die erste Börsennotierung der neuen ProSieben-Sat.1 Media AG.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%