TV-Show kurbelt Ergebnis bei Walt Disney an
Aktienticker New York

Pepsi verbessert den Quartalsumsatz um sieben Prozent und übertrifft damit sogar die Konsensschätzungen. Bei Computer Associates wird mit enttäuschenden Geschäftszahlen gerechnet.

WSC NEW YORK. Bereits vor Börsenbeginn sind in New York die Quartalszahlen des Getränkeherstellers Pepsi eingetroffen. Die Konsensschätzungen wurden mit 40 Cents pro Aktie um einen Penny übertroffen. Der Umsatz wurde gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar verbessert.

Zudem hat CEO Roger Enrico seinen Rücktritt angekündigt. Danach soll der Posten noch vor Ende 2001 zur Verfügung gestellt werden. Als Nachfolger wird der bisherige Chief Operating Officer, Steve Reinemund, gehandelt. Enrico hat seit 30 Jahren bei Pepsi gearbeitet. Auch der Abfüllbetrieb Pepsi Bottling hat gemeldet und liegt mit 82 Cents pro Aktie leicht über den Gewinnerwartungen.



Solides Quartal von Walt Disney

Der Medienkonzern Walt Disney dürfte ein solides Quartal melden. Davon ist zumindest CEO Michael Eisner überzeugt. Wie Eisner auf einer Investorenkonferenz weiterhin mitteile, sollen vor allem bei den Filmstudios die Kosten gekürzt werden. Die Gewinnmargen dürften zudem durch einen höheren Absatz von DVDs verbessert werden.

Das erwartete, gute Ergebnis dürfte unter anderem durch den Erfolg der TV-Show "Who Wants to Be a Millionaire" angekurbelt worden sein. Die Sendung hat die Werbeeinnahmen für den Disney Sender ABC in die Höhe getrieben. Die eingesparten Mittel kann Disney offenbar gut gebrauchen. Medienberichten zufolge plant Disney, 600 Geschäfte für über 300 Millionen Dollar aufzupolieren.



Schwächeres Umsatzwachstum für Computer Associates erwartet

Der viertgrößte Softwarehersteller in den USA, Computer Associates , wird voraussichtlich mit den Geschäftszahlen enttäuschen. Im zweiten Quartal dürfte das Unternehmen zwischen 50 und 54 Cents pro Aktie melden. Die ursprünglichen Konsensschätzungen betragen 56 Cents pro Aktie. Bereits im ersten Quartal hatte Compuer Associates wegen Problemen in Europa und eines schwächeren Umsatzwachstum die Erwartungen verfehlt.

Nach der Warnung im Juli war die Aktie 42 Prozent abgestürzt. CEO Sanjay Kumar ist mit dem prognostizierten Ergebnis zufrieden. Es liege im Rahmen der Analystenschätzungen, die zwischen 50 und 59 Cents pro Aktie schwanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%