Archiv
U 21 erkämpft 1:1 gegen Polen

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft hat sich auch von einer schweren Verletzung ihres Debütanten Christian Müller nicht aus der Spur Richtung Fußball-EM 2006 bringen lassen. Das Team von Trainer Dieter Eilts erkämpfte in Cottbus ein 1:1 (0:1) gegen Polen.

dpa COTTBUS. Die deutsche U-21-Nationalmannschaft hat sich auch von einer schweren Verletzung ihres Debütanten Christian Müller nicht aus der Spur Richtung Fußball-EM 2006 bringen lassen. Das Team von Trainer Dieter Eilts erkämpfte in Cottbus ein 1:1 (0:1) gegen Polen.

Die Führung der Gäste durch Karol Gregorek in der 16. Minute glich der Bremer Christian Schulz (73. Minute) vor 4 500 Zuschauern aus. Dabei drohte den Eilts-Schützlingen die erste Niederlage nach zwei 2:0-Siegen in Aserbaidschan und zu Hause gegen Österreich, nachdem das Team den frühen Ausfall von Müller nach nur vier Minuten wegen eines Schien- und Wadenbeinbruchs nicht zu verkraften schien; der Herthaner wurde noch am Abend nach Berlin geflogen und dort operiert.

In der Gruppe sechs festigte das DFB-Team den zweiten Rang, der die direkte Qualifikation bedeutet, mit sieben Punkten hinter England (10). Polen ist Dritter (5) vor Wales (4).

Von dem schrecklichen Zusammenprall ihres Team-Kollegen Müller von Hertha BSC konnte sich die deutsche Mannschaft in der ersten Hälfte überhaupt nicht erholten. Selbst Ex-Profi Eilts, der ohnehin bereits auf ein komplettes Team wegen Verletzungen und Abstellung für die A-Nationalmannschaft in Leipzig gegen Kamerun verzichten musste, wirkte fassungslos und vergrub sein Gesicht in beiden Händen.

Die spielstarken Gäste, die bislang je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage auf ihrem Konto haben, nutzten die Lähmung in der DFB-Elf eiskalt. Nach einem sehenswerten Doppelpass und einer tollen Hackentrick-Vorlage ließ Gregorek Torwart Alexander Walke (Werder Bremen), der anstelle des an Grippe erkrankten Michael Rensing (Bayern München) zum ersten Mal in der laufenden EM-Qualifikation zum Einsatz kam, keine Chance.

Nach 27 Minuten hatte Ashkan Dejagah (Hertha BSC) den Ausgleich auf dem Fuß. Seinen zu schwachen Schuss konnte Polens Schlussmann Radoslaw Cierezniak aber problemlos parieren. Sekunden darauf verpasste Mike Hanke - mit 18 Einsätzen und neun Toren der erfolgreichste Torschütze der DFB-Auswahl - freistehend nur um Haaresbreite eine Flanke des zweiten Debütanten, Marcell Jansen (Borussia Mönchengladbach). Auf der Gegenseite musste Walke zwei Mal (32./33.) binnen einer Minute retten.

Auch in der zweiten Hälfte fanden die sonst teilweise brillant aufspielenden Eilts-Schützlinge zunächst nicht ihren Rhythmus. Mit einem abgefälschten Distanzschuss sorgte Schulz dann für den Ausgleich, der das Team beruhigt zu den ersten Auftritten nach der Winterpause am 8. Februar beim Gruppenvierten Wales und am 25. März nach England lässt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%