UBS Warburg prognostiziert zweistelliges Gewinnwachstum
Nordsee zum Börsengang mit rund 350 Mill. Euro bewertet

Wenige Tage vor Beginn der Zeichnungsfrist nimmt der Börsengang der Nordsee AG endgültig Konturen an. Der Konsortialführer UBS Warburg beziffert in seiner Emissionsstudie den Gesamtwert der auf Fisch- und Schalentiere spezialisierten Restaurantkette auf 412 bis 467 Mill. Euro.

mm/HB FRANKFURT/M.Diese Schätzung basiert auf einem Vergleich mit europäischen Schnellrestaurantketten wie Pizza Express oder Telepizza, die UBS Warburg für den besten Maßstab zur Bewertung der Nordsee AG hält. Aus dieser Prognose lässt sich ein Wert für das Eigenkapital der Restaurantkette von 335 bis 390 Mill. Euro ableiten. An die Börse dürfte Nordsee dann mit einem bei Neuemissionen üblichen Bewertungsabschlag von mindestens 10 Prozent kommen.

Die Zeichnungsfrist für die Nordsee-Platzierung wird bereits am kommenden Montag beginnen. Dann will die Restaurantkette auch die endgültigen Details bekannt geben. Noch im Juni soll die Aktie erstmals im amtlichen Handel notieren. Der größte Teil des Emissionserlöses wird der britischen Beteiligungsgesellschaft Apax Partners zu Gute kommen, die ihren Anteil an der Nordsee von 86 % auf 27 % reduzieren will. Daneben ist eine Kapitalerhöhung geplant, die nach Schätzungen von UBS Warburg rund 75 Mill. in die Kassen der Restaurantkette spülen wird. Dieses Geld soll im wesentlichen zur Rückzahlung von Krediten und zur Deckung der Kosten des Börsengangs dienen. Vier Jahre nach der fremdfinanzierten Übernahme aus dem Besitz des niederländischen Unilever-Konzerns sehen die Analysten gute Wachstumschancen für die Nordsee, da das Management den Konzernumbau und die Kostenoptimierung bereits 1999 abgeschlossen habe.

Die Analysten erwarten, dass die 105 Jahre alte Restaurantkette zwischen 2000 und 2003 ihren Umsatz im Schnitt jährlich um rund 14 Prozent steigern wird. Für das Ergebnis vor Steuern sagen die Experten ein durchschnittliches Wachstum von mehr als 20 Prozent voraus. Im Geschäftsjahr 2003 (30.9.) rechnen die Analysten mit einem Umsatz von rund 480 Mill. und einem Vorsteuergewinn von 24 Mill. 2000 erzielte die Nordsee bei einem Umsatz von rund 348 Mill. ein Ergebnis vor Steuern von 4,5 Mill.

Nordsee ist in Deutschland die drittgrößte Fast-Food-Kette und betreibt derzeit auf dem Heimatmarkt und in Österreich 406 Filialen. Die Analysten von UBS gehen davon aus, dass in den kommenden drei Jahren in Deutschland und in Österreich 150 neue Niederlassungen dazu kommen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%