Über 1 900 Punkten
Neuer Markt eröffnet nach "Nasdaq-Kursrakete" klar im Plus

Nach dem raketenhaften Abschneiden der US-Technologiebörse Nasdaq startet auch der Neue Markt überaus freundlich in den Tag.

dpa-afx FRANKFURT. Nach dem raketenhaften Abschneiden des US-Technologiebörse Nasdaq ist auch der Neue Markt mit deutlichen Gewinnen in den Dienstag gestartet. (Siehe: Wall Street schließt dank Technologiewerten fester) Der Nemax 50 stand in den ersten Handelsminuten mit 1 900,14 Punkten 1,74 % im Plus. Am Vortag war das Blue-Chip-Barometer um 3,60 % auf 1 867,67 Zähler gesprungen. Der Nemax All Share hatte um 2,09 % auf 1 895,25 Stellen zugelegt. Am Dienstagmorgen gewann der marktbreite Index 1,20 % auf 1 918,06 Punkte.

Der Nasdaq-Composite-Index hatte am Montag bereits in der Gewinnzone eröffnet und war im Laufe des Tages raketenartig nach oben geschossen. Zur Schlussglocke lag das Börsenbarometer mit 2 305,55 Zählern über der Marke von 2 300 Punkten. Das entsprach einem Plus von 4,85 %. Anleger hofften darauf, dass die starke Senkung der US-Leitzinsen seit Beginn des Jahres zu einer Erholung der angeschlagenen Unternehmensgewinne führen werde, erklärten Händler die Shopping-Tour an der Wall Street.

Pandatel verliert fast 20 %

Die schon in der vergangenen Woche unter die Räder geratenen Papiere von Pandatel schoben sich an die Spitze der Verliererliste. Die Papiere sackten 19,39 % auf 17,00 Euro ab. Die Mutter des Telekom-Ausrüsters, die Augusta Technologie AG, hatte am Morgen Quartalszahlen bekannt gegeben. Danach stiegen sowohl der Umsatz als auch der Vorsteuergewinn (EBIT) deutlich - trotz der anhaltenden Schwäche in der Telekom-Ausrüster-Markt, von der auch Pandatel betroffen sei, wie es hieß. Augusta verloren 3,48 % auf 15,25 Euro.

Nach dem Quartalsbericht vom Vortag verloren auch MediGene weiter und büßten 6,06 % auf 24,80 Euro ein. Deutliche Abschläge unter den Nemax 50-Unternehmen verbuchten auch Biodata (minus 1,54 % auf 32,00 Euro) und Brokat (minus 1,14 % auf 10,38 Euro).

Medion-Aktionäre können sich freuen

Auf der Gewinnerseite standen dagegen die Papiere der Medion AG, deren Besitzer sich über ein Plus von 1,88 % auf 108,49 Euro freuen konnten. Das Unternehmen hatte für die ersten drei Monate eine deutliche Steigerung bei Umsatz und Ertrag vermeldet. Danach kletterten die Umsatzerlöse um mehr als 40 % auf 478,5 Mio. Euro, und das Ergebnis pro Aktie (EPS) erhöhte sich auf 0,67 Euro nach 0,39 Euro. Analysten hatten ein EPS zwischen 0,62 und 0,65 Euro und einen Umsatz zwischen 465 Mio. bis 483 Mio. Euro erwartet.

Die Aktien der D.Logistics erholten sich nach den Vortagesverlusten. Das Unternehmen hatte am Morgen für das erste Quartal starkes Wachstum bei Umsatz und operativem Ergebnis berichtet. Das Vorsteuerergebnis sei - belastet durch Zinszahlungen - um 316 % auf 4,9 Mio. Euro gestiegen. Die Papiere kletterten 3,43 Prozent auf 31,96 Euro.

Weiter in der Pluszone standen die Anteilsscheine der Kinowelt Medien AG, die nach den Verlusten vom Montag 6,44 % auf 6,78 Euro dazugewannen. Zudem legten die Trintech Group Plc zu (plus 6,20 % auf 2,74 Euro) und die Steag Hamatech AG (plus 3,88 % auf 16,62 Euro).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%