Überblick
Europäische Börsen notieren am Mittag uneinheitlich

Technologietitel notierten auf Grund der starken Nasdaq-Vorlage überwiegend fester. Federn lassen mussten trotz der anhaltend hohen Ölpreise Energie-Titel.

Reuters LONDON/PARIS/ZÜRICH. Nach überwiegend freundlicher Eröffnungs-Tendenz haben die europäischen Börsen am Mittwoch gegen Mittag uneinheitlich notiert. Technologietitel notierten Händlern zufolge auf Grund der starken Nasdaq-Vorlage überwiegend fester. Federn lassen mussten trotz der anhaltend hohen Ölpreise Energie-Titel. Das Investmenthaus Lehman Brothers hatte zuvor einige Werte in diesem Sektor heruntergestuft. Dabei wurden Shell Transport-Aktien auf "Outperform" von "Buy" heruntergestuft, Titel von Royal Dutch Shell und TotalFinaElf auf "Neutral" von "Outperform". Nach der jüngsten starken Kursentwicklung seien die Aktien nun auf den anvisierten Kurszielen gelandet, hieß es in der Begründung der Analysten. Händler sagten, zudem vermiese der Rückgang des deutschen Ifo-Geschäftsklimaindex und der anhaltend schwache Euro ein wenig die Stimmung an Europas Börsen.

Die New Yorker Aktienbörse hatte am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss um 0,18 % tiefer auf 10.789,29 Zählern, während der technologielastige Nasdaq-Index aufgrund von Gelegenheitskäufen um 3,73 % auf 3865,64 Punkte anstieg. Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz stieg bis gegen Mittag um 0,3 % auf 4993 Zähler, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) fiel um 0,2 % auf 5108 Zähler.

London: FTSE-Index von Energiewerten belastet

An der Londoner Börse ist der FTSE-100-Index, belastet von Energietiteln, im Verlauf um 0,5 % auf 6368 Punkte gefallen. Auch die überwiegend festeren Technologie-Werte konnten den Index nicht in die Gewinnzone ziehen. Die heruntergestuften Shell-Aktien verloren 2 % , Titel von Marktschwergewicht BP Amoco gaben um 2,6 % nach. Vereinzelte Lichtstreifen am Horizont gab es bei Technologieaktien wie Bookham Technology , die um rund 4 % zulegten. CMG verbessserten sich sogar um rund 6 %.

<<p>b>ZÜRICH: SMI-Index höher Der Schweizer SMI-Index hat gegen Mittag mit 0,4 % im Plus auf 7906 Zählern notiert. Händler sprachen von einer Erholung, die aber zum Teil nicht gehalten werden konnte. ABB -Aktien zählten mit einem Plus von rund 2 % zu den Gewinnern. Weiter aufwärts ging es auch für die Titel von Nestle und Roche . Nestle-Aktien lagen um 0,6 % höher, Roche-Aktien gewannen 0,2 % dazu. Novartis notierten um 0,6 % leichter.

Paris: CAC-Index im Verlauf schwächer

An der Pariser Börse drehte CAC-Index für die 40 größten Unternehmen im Verlauf in die Verlustzone, und notierte um 0,5 % schwächer auf 6500 Punkten. "Die Stimmung ist eher düster, abgesehen von ein paar Ausreißern wie Bouygues ", sagte ein Händler. Bouygues-Titel gewannen nach guten Halbjahreszahlen rund 4 % auf 68,20 Euro. TotalFinaElf-Aktien gaben um 1,7 % nach. Aktien der Kosmetikfirma L'Oreal gaben um rund 1 % nach. Mailand: Mib30-Index zurückhaltend



Im Mailänder Aktienhandel gab der MIB30-Index um 0,9 % auf 46.111 Punkte nach. Die Stimmung sei zurückhaltend, sagten Händler. Der Telekommunikationssektor präsentierte sich zunächst in guter Verfassung. Aktien von Telekom Italia verbesserten sich um 0,7 %. Olivetti und Tecnost, die anfänglich rund 1 % zugelegt hatten, gaben Gewinne im Verlauf wieder ab, und notierten im Minus.

Madrid: Ibex-Index uneinheitlich

An der Börse in Madrid hat der Ibex-Index nach moderaten Eröffnungsgewinnen an Fahrt verloren. Gegen Mittag notierte das Börsenbarometer um 0,02 % tiefer auf 11.063 Zählern. Titel von Indexschwergewicht Telefonica notierten um 0,5 % höher auf 23,50 Euro, Internet-Tochter Terra Networks verbesserte sich um 0,2 %. Spaniens größter Energie-Konzern Endesa notierte mit 1,2 % im Minus, die Nummer zwei Iberdrola verlor 0,7 %.

Amsterdam: AEX-Index höher



Im Amsterdamer Aktienhandel Börse sind die Kurse leicht gestiegen. Der AEX-Index notierte gegen Mittag um 0,2 % höher auf 668 Zähler. "Das Handelsvolumen ist klein, und die meisten Titel sind nicht weit vom gestrigen Schlussstand entfernt", sagte ein Händler. Tagesgewinner waren Titel von Chiphersteller ASM Lithography mit einem Plus von rund 3 %. Auch Elektronikriese Philips legte um rund 2 % zu. Abschläge verbuchte erneut die Corus Stahl und Aluminiumgruppe, deren Titel um rund 3 % auf 0,93 Euro nachgaben. Die im vergangenen Jahr aus der Fusion von Hoogovens und British Steel Plc entstandene Gruppe hatte kürzlich überraschenderweise einen Verlust im dritten Quartal vermeldet. Royal Dutch verloren 0,4 %. Wien: ATX-Index durchmischt



Die Wiener Börse hat nach stabiler Eröffnung nachgegeben. Der ATX-Index lag gegen Mittag um 0,07% tiefer bei 1168 Zählern. Kursgewinner waren Verbund-Aktien mit einem Plus von 0,9%, OMV -Titel legten 2,3 % auf 87,1 Euro zu. Bei den Verlierern gaben BETandWin rund 2 % nach, Erste Bank-Titel verloren 0,6 % auf 48,50 Euro.

Brüssel: BEL20-Index von Finanzwerten getragen



Von Finanzwerten getragen gewann der Bel20-Index an der Börse in Brüssel 0,4 % auf 2964 Punkte. Aktien von Indexschwergewicht Fortis legten um 0,4% auf 32,38 Euro zu. Titel von KBC Bancassurance gewannen 0,3



% auf 48,40 Euro. Auch Versorger Electrabel glänzte mit einem Plus von 0,4 %, während Aktien von Real Software ihre Talfahrt mit einem Kursverlust von 13 % auf 34,7 Euro fortsetzten.

Stockholm: OMX-Index folgt Nasdaq



Den Vorgaben der Nasdaq folgend stieg der OMX-Index an der Stockholmer Börse um 0,6 % auf 1311 Zähler. Titel von Indexschwergewicht Ericsson legten um drei Kronen auf 184,50 skr zu, Konkurrent Nokia verbesserte sich um neun Kronen auf 434 skr. Im Pharmasektor verloren AstraZeneca -Aktien drei Kronen, während Pharmacia Group drei Kronen zulegten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%