Überführung Ende der Woche
Frankreich liefert drei ETA-Terroristen an Spanien aus

dpa MADRID. Frankreich liefert drei mutmaßliche Terroristen der baskischen Untergrundorganisation ETA an Spanien aus. Am Montag wurde der 51-jährige Serafin Blanco der spanischen Justiz überstellt. Er war 1997 in Frankreich zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, weil er nach Ansicht der Richter an dem gescheiterten Attentat auf den spanischen König Juan Carlos 1995 in Palma de Mallorca beteiligt gewesen ist.

Wie aus Justizkreisen verlautete, will Frankreich Ende der Woche auch den früheren ETA-Führer Santiago Arrospide alias "Santi Potros" und die mutmaßliche Bombenlegerin Nagore Mugica an Spanien ausliefern. Santi Potros war nach spanischen Informationen von 1983 bis 1987 der Chef der Terrorkommandos der ETA gewesen. Ihm wird in Spanien unter anderem die Beteiligung an dem blutigsten Anschlag der ETA zur Last gelegt. Dabei handelte es sich um die Explosion einer Autobombe im Juni 1987 in der Garage eines Supermarkts in Barcelona. Dabei waren 21 Menschen getötet und 42 verletzt worden.

Mugica ist die Lebensgefährtin des inhaftierten ETA-Terroristen Juan Carlos Iglesias Chouzas alias "Gadafi". Sie muss sich in Spanien wegen mehrerer Bombenanschläge auf touristische Ziele im Jahr 1993 vor Gericht verantworten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%