Übergangszeit gefordert
EU-Osterweiterung: Stoiber will sieben Jahre Sperre für Arbeitnehmer

ddp BERLIN/MüNCHEN. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) drängt bei der EU-Osterweiterung auf eine siebenjährige Übergangsfrist für die vollständige Arbeitnehmer-Freizügigkeit. Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) müsse auf dem EU-Gipfel in Stockholm am Freitag auf eine "klare und mindestens siebenjährige Übergangsfrist" bestehen, sagte Stoiber der Zeitung "Die Welt" (Freitagausgabe). Eine verlässliche und ausreichend lange Übergangszeit liege im elementaren deutschen Interesse.

Nach Angaben von Stoiber will sich die EU-Kommission bereits am 4. April auf einen Vorschlag für die Arbeitnehmer-Freizügigkeit verständigen. Die Kommission rechne mit jährlich rund 150 000 Arbeitnehmern, die aus den acht mittel- und osteuropäischen Ländern, die bis 2003 beitreten wollen, in die derzeitigen EU-Länder übersiedeln. Nach Ansicht Stoibers ist Deutschland mit seiner rund 1 000 Kilometer langen Grenze zu Polen und Tschechien von dieser Frage «wie kein anderes Land betroffen».

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%