Übergewicht rechtsextremistischer Straftaten in Ostdeutschland
Fast 7 000 extremistische Straftaten im ersten Halbjahr

dpa BERLIN. Im ersten Halbjahr diesen Jahres registrierte das Bundeskriminalamt 6 995 extremistische Straftaten. Die meisten dieser Straftaten sind dem rechten Spektrum zuzurechnen. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU - Fraktion hervor, wie der Pressedienst des Bundestages am Mittwoch mitteilte.

In Einzelnen verzeichnete das Bundeskriminalamt 1 453 linksextremistische Straftaten. Dem stehen 3 712 rechtsextremistische Straftaten, 1 138 fremdenfeindlich motivierte Straftaten und weitere 373 antisemitisch motivierte Straften gegenüber. Hinzu kommen 319 Fälle von politisch motivierter Ausländerkriminalität.

Das größte Übergewicht rechtsextremistischer Straftaten weist die Statistik für ostdeutsche Bundesländer aus. In Sachsen stehen 59 linksextremistische 527 rechtsextremistische Straftaten gegenüber. In Sachsen-Anhalt liegt das Verhältnis bei 24 zu 318. In Thüringen gab zwölf linksextremistische Fälle, aber 616 rechtsextremistische. Die hohe Zahl von 416 linksextremistischen Straftaten (gegenüber 93 rechtsextremistischen) in Berlin geht auf die alljährlichen Krawalle bei den 1. Mai-Demonstrationen zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%