Überkreuzbeteiligungen gescheitert
Gold-Zack ist pleite

Die Beteiligungsgesellschaft Gold-Zack ist pleite. Nachdem das traditionsreiche Unternehmen bereits seit geraumer Zeit mit finanziellen Schwierigkeiten kämpfte und vor einigen Tagen ein Strategiewechsel scheiterte, stellte Gold-Zack wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag.

Reuters FRANKFURT. "Der Vorstand der Gold AG-Zack hat in einer Sitzung entschieden, am heutigen Tag beim zuständigen Amtsgericht Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft zu stellen", teilte die in Mettmann ansässige Beteiligungsgesellschaft am Freitag mit. In wieweit verbundene Unternehmen von dem Insolvenzantrag betroffen seien, werde derzeit noch geprüft. Die Gold-Zack-Aktie, die zwischenzeitlich vom Handel ausgesetzt war, notierte am frühen Nachmittag 45 % im Minus bei 0,47 ?.

Ein in den vergangenen Wochen erarbeiteter Strategieplan habe sich nicht realisieren lassen, teilte das Unternehmen weiter mit. Um sich von dem stark von Börsenkursen abhängigen Beteiligungsgeschäft abzukoppeln, hatte Gold-Zack Mitte Mai angekündigt, das Immobiliengeschäft zur zweiten Firmensäule machen zu wollen. Zu diesem Zweck sollte mit dem Konkurrenten GB/AG Gesellschaft für Beteiligungen und der Immobiliengruppe Aufina Holding ein Unternehmensverbund gebildet werden. Ursprünglich war geplant, dass Gold-Zack die Immobiliengruppe Aufina im Wege eines Aktientausches vollständig übernehmen und mit der GB/AG eine Überkreuzbeteiligung eingehen sollte.

Gontard & Metallbank brachte Schieflage

Am Dienstag hatte jedoch die GB/AG mitgeteilt, auf die geplante Überkreuzbeteiligung mit Gold-Zack zu verzichten. Als Grund wurden die wirtschaftlichen Verhältnisse bei Gold-Zack angeführt.

Nachdem außerdem mehrere vom Vorstand als sicher erachtete Zahlungseingänge nicht hätten realisiert werden können, könne Gold-Zack auf absehbare Zeit seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen, hieß es weiter. Ein Teil der ausgefallenen Zahlungen stehe im Zusammenhang mit geplanten Kapitalmaßnahmen der Gesellschaft.

Die Wurzeln des Traditionsunternehmens liegen in der Produktion von Gummibändern. Ende der 90-er Jahre war Gold-Zack im Beteiligungsgeschäft stark im Segment des ehemaligen Neuen Marktes aktiv. In finanzielle Schwierigkeiten war das zeitweise im Nebenwerteindex MDax notierte Unternehmen vor allem durch die Insolvenz seiner Beteiligung Gontard & Metallbank im Jahr 2002 geraten. Im vergangenen Jahr setzte die Gesellschaft ihr Grundkapital herab und wandelte eine Schuldverschreibung teilweise vorzeitig zu geänderten Bedingungen in junge Aktien, um die Eigenkapitalausstattung zu verbessern.

Noch am 20. Mai hatte Gold-Zack mitgeteilt, über eine Barkapitalerhöhung vier Mill. ? eingenommen zu haben. Großinvestoren hätten insgesamt vier Mill. Aktien zum Preis von jeweils einem Euro gezeichnet. Die Kapitalerhöhung sollte im Zusammenhang mit der geplanten Neuausrichtung stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%