Überleben nur mit weiteren Einsparmassnahmen möglich
Fluggesellschaft Sabena ohne Massnahmen bald pleite

Reuters BRÜSSEL. Die defizitäre belgische Fluggesellschaft Sabena dürfte nach Einschätzung von CEO Christoph Müller ohne weitere Massnahmen Ende Monat Liquiditätsprobleme erhalten. In einem internen Brief, den Sabena veröffentlichte, führte Müller weiter aus, dass das "Blue Sky"-Restrukturierungsprogramm das strikte Minimum für ein Überleben der belgischen Fluggesellschaft darstelle. Um den langfristigen Fortbestand der Gesellschaft sicherzustellen, seien weiterreichende Massnahmen notwendig, hiess es.

Die beiden Sabena-Aktionäre, der Schweizer Luftfahrtkonzern SAirGroup mit einem Anteil von 49 % sowie der belgische Staat, wollen sich am Montag treffen, um zu entscheiden, ob die Gesellschaft ihre Tätigkeiten weiterführt oder ob sie aufgelöst wird.

Die Rechnungsprüfer bestätigten, dass sich Sabena 2000 und 2001 mit bedeutenden Verlusten konfrontiert sehe, so Müller in dem Brief weiter. Die Situation sei kritisch. Im Zusammenhang mit der Restrukturierung wollen die Regierung und die SAirGroup rund 750 Mill. sfr in die verlustbringende Gesellschaft einbringen um diese vor einem möglichen Konkurs zu retten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%