Übernahme berührt Verträge zwischen Sendepartnern nicht
Kirch-Media übernimmt Übertragungsdienstleister der Fussball-WM

ddp/vwd MÜNCHEN. Die Kirch GmbH-Media hat die Firma HBS, den technischen Übertragungsdienstleister der Fussballweltmeisterschaften 2002 und 2006, zu 100 Prozent übernommen. Die HBS wurde 1999 als Joint Venture zwischen der Kirch-Media und dem inzwischen finanziell angeschlagenen Sportrechte-Vermarkter ISMM gegründet, um die Fernseh- und Radiosignale für die beiden Weltmeisterschaften bereitzustellen.

Kirch-Media, Inhaber der europäischen Fernsehrechte der Fußballweltmeisterschaften 2002 in Korea/Japan sowie 2006 in Deutschland, übernahm nach einer Mitteilung vom Dienstag die Finanzierung der HBS, um den reibungslosen Geschäftsbetrieb und die Aufgabenerledigung durch die Gesellschaft sicherzustellen. Die ISMM sei ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber der HBS nicht nachgekommen. Die Übernahme der HBS durch die Kirch-Media würde die Verträge zwischen den Sendepartnern für die WM 2002 nicht berühren, hieß es weiter. Das bestehende Management sowie die von der HBS entwickelten operativen Konzepte leite auch künftig der bisherige Geschäftsführer Francis Tellier.

Mehr zum Thema: ARD fordert bei WM-Rechten Nachbesserungen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%