Übernahme in Japan
Merck weitet Generika-Geschäft aus

Das Pharmaunternehmen Merck hat den japanischen Generika-Hersteller Mohan mit Sitz in Tokio übernommen.

dpa DARMSTADT. Damit solle die Präsenz in Japan, dem zweitgrößten Pharmamarkt weltweit, verstärkt werden, teilte die Darmstädter Merck KGaA am Dienstag mit. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Durch die Akquisition werde sich der jährliche Umsatz der japanischen Generika-Tochter Merck Hoei auf rund 120 Millionen Euro verdoppeln. Damit wird Merck Hoei nach Firmenangaben drittgrößtes Generika-Unternehmen Japans. Mohan gehörte bisher zum Pharmakonzern Kyowa Hakko Kogyo Co.

Die 140 Mitarbeiter von Mohan sollten vollständig in das bestehende Generika-Geschäft integriert werden. Merck setzt mit Nachahmerpräparaten 925 Millionen Euro um.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%