Übernahme kostet 4,1 Mrd. Euro
RWE Gas wird Nummer fünf in Europa

Deutschlands zweitgrößter Gasversorger RWE Gas hat von den Prager Kartellbehörden grünes Licht für die Übernahme von 97 Prozent der Anteile an dem tschechischen Staatsunternehmen Transgas erhalten.

DORTMUND/PRAG. Genehmigt wurde auch der Kauf von 46 bis 58 Prozent der Anteile von acht regionalen Versorgungsgesellschaften, berichtete RWE Gas am Freitag in Dortmund. Die Erlaubnis für die 4,1 Mrd. Euro teure Übernahme sei unter Auflagen erteilt worden. Der Gasabsatz der RWE-Tochter in Europa solle im laufenden Jahr auf 380 Mrd. Kilowattstunden steigen. Damit werde RWE Gas die Nummer fünf in Europa.

Mit der Transaktion erhält RWE Gas nach eigenen Angaben Zugang zu russischen Gasvorkommen über bestehende Verträge mit dem größten europäischen Gasversorger Gazprom. Transgas erzielte im Geschäftsjahr 2001 mit 1420 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,3 Mrd. Euro. Der Gasabsatz lag bei 98 Milliarden Kilowattstunden. Die RWE Gas AG erzielte 2001 ein Umsatzplus von 50 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%