Übernahme von 25,1 Prozent
Cinemedia beteiligt sich an Online-Kinokartenverkauf

Die Cinemedia Film AG bringt ihre Internet-Kinoplattform film.de AG in die kinokasse.de ein und beteiligt sich mit einer Sperrminorität an dem Heidelberger Hersteller von Kinokassen- und Online-Kartenbuchungssystemen.

Reuters GRÜNWALD. Für film.de, eine Film-Informationsplattform, erhalte Cinemedia 25,1 % an der kinokasse.de AG, teilte der am Neuen Markt gelistete Filmdienstleister am Montag in München mit. Mit den Kassensystemen von kinokasse.de arbeite unter anderem die Ufa- Gruppe, der größte Kinobetreiber Deutschlands. Die Stuttgarter Kinostar-Gruppe und das Imax-Kino in Frankfurt vermarkten ihre Eintrittskarten über das Heidelberger System.

Anleger und Kinobesucher könnten sich über das Internet bei kinokasse.de für 10 Euro mit so genannten "Movie-Chips" auch an Filmproduktionen beteiligen, hieß es weiter. Kinokasse.de hat nach eigenen Angaben 14 000 registrierte Mitglieder. Cinemedia- Finanzvorstand Markus Hölzl hatte bereits im Sommer angekündigt, einen strategischen Partner für film.de und das Online-Portal der neu gegründeten Cinemedia WAP GmbH zu suchen, um die Sparte schneller voran zu bringen.

Die Aktie von Cinemedia gewann am Montag 8,61 % auf 13,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%