Übernahme wird abgewartet
Interbrew dementiert Verkaufspläne für Teile von Beck & Co.

Der belgische Biergigant Interbrew plant keinen Verkauf von Teilen des Bremer Traditionsbrauers Beck & Co.

ddp BRÜSSEL/BREMEN. Das Unternehmen wies am Dienstag in Brüssel Spekulationen über eine mögliche Veräußerung der Glasverpackungs- und Erfrischungsgetränke-Töchter von Beck & Co. zurück.

Interbrew werde keine Entscheidungen über die Zukunft des Beck-Geschäftes treffen, bevor die Übernahme des Unternehmens nach der Zustimmung der Beck-Gesellschafterversammlung sowie der zuständigen Aufsichtsbehörden feststeht, hieß es weiter. Das Verfahren solle im ersten Quartal 2002 abgeschlossen sein.

Anfang August hatten sich Interbrew und die Beck's Brauerei auf eine Übernahme geeinigt. Der Kaufpreis wurde mit 3,5 Mrd. DM festgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%