Übernahmegespräche mit US-Konkurrenten Micron hat Priorität
Infineon-Hynix-Gespräche ohne Fortschritt

Die Gespräche zwischen dem angeschlagenen Halbleiter-Hersteller Hynix und Infineon über eine Allianz haben nach Angaben der südkoreanischen Finanzaufsicht kaum Fortschritte erzielt.

Reuters SEOUL. "Infineon will eine Allianz mit Hynix", sagte der Chef der Behörde, Lee Keun-young, am Mittwoch. "Die Verhandlungen über einen Aktientausch sind aber nicht wesentlich vorangekommen." Südkoreanische Medien berichteten indes, der Münchener Halbleiterproduzent Infineon habe einen Aktientausch für 20 % an Hynix angeboten. Von derartigen Spekulationen wisse er nichts, fügte Keun-young hinzu.

Eine Hynix-Sprecherin hatte am Montag gesagt, das Unternehmen räume derzeit den Übernahmegesprächen mit dem US-Konkurrenten Micron Priorität ein, da sie zuerst begonnen hätten. Zuvor hatte es in koreanischen Medienberichten unter Berufung auf Hynix-Kreise geheißen, Infineon habe deutlich deutlich mehr für die Hynix-Speicherchip-Sparte geboten als Micron. Eine Sprecherin des Münchener Konzerns hatte den Bericht nicht kommentieren wollen, aber konstruktive Gespräche mit Hynix bestätigt, die fortgesetzt würden.

Micron und der hochverschuldete Hynix-Konzern, weltweit zweit- und drittgrößter Speicherchip-Hersteller, verhandeln bereits seit Anfang Dezember 2001 über eine Allianz. Wegen der Überkapazität im Markt für Speicherchips bemühen sich die Hersteller um eine Konsolidierung des Marktes. Die Gespräche waren zuletzt wegen Preisdifferenzen ins Stocken geraten. Hynix-Aktien zogen am Mittwoch gegen den Markttrend um 0,4 % an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%