Überraschend starker Rückgang
USA: Weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen im Rahmen der US-Arbeitslosenversicherung ist in der Woche zum 20. April saisonbereinigt um 31 000 auf 421 000 gefallen. Volkswirte hatten im Durchschnitt ihrer Prognosen hingegen einen moderateren Rückgang um 11 000 erwartet.

vwd WASHINGTON. Für die Vorwoche wurden die Daten auf plus 7 000 auf 452 000 (vorläufig: plus 1 000 auf 445 000) revidiert. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit 452 500 (Vorwoche revidiert: 450 750; vorläufig: 448 750) an.

In der Woche zum 13. April erhielten 3,714 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung, eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 93 000. Unter Volkswirten wird nicht damit gerechnet, dass die Daten an den Finanzmärkten für Aufregung sorgen. Die Zahl der Erstanträge werde in den kommenden Wochen weiterhin sehr volatil erwartet. In den vergangenen Wochen waren die Daten durch Verlängerungsanträge auf Arbeitslosenhilfe verzerrt worden, nachdem im Rahmen des jüngsten Konjunkturprogramms beschlossen worden war, Hilfen über den üblichen Zeitraum von 26 Wochen hinaus zu gewähren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%